Proktologie Stuttgart Mitte
Elena Pudel

Slider

Stuhlinkontinenz in Stuttgart (Mitte) –
Professionelle Hilfe

Bei einer Stuhlinkontinenz leiden die Betroffenen unter einer unkontrollierten, unwillkürlichen Stuhlentleerung. Je nachdem wie stark diese Schwäche ausgeprägt ist, wird der Grad der Inkontinenz in 3 Stufen unterteilt:

  • Unkontrollierter Abgang von Gasen mit leichter Verschmutzung der Wäsche (Stuhlschmieren)
  • Unkontrollierter Abgang von flüssigem Stuhl und Gasen
  • Unkontrollierter Abgang von festen Stuhl und Gasen (vollständige Stuhlinkontinenz)

Häufige Ursachen

Die Ursachen für diese Funktionsstörung sind vielfältig, führen aber grundsätzlich zu dem Verlust der Kontrolle über den Schließmuskel und den Analkanal. Auch Enddarmentzündungen, wie z.B. bei Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, können die Kontinenzleistung des Darms herabsetzen.

Eine der häufigsten Gründe ist ein gestörtes Zusammenspiel des Schließmuskelsystems. Dies kann durch Verletzungen oder durch den altersbedingten Verlust der Muskelmasse bedingt sein.

Bei Schwangerschaften oder Geburten entsteht häufig ein extremer Druck auf die Beckenbodenmuskulatur, so dass der anale Schließmechanismus nicht vollständig ablaufen kann. Hier ist es ratsam frühzeitig mit vorbeugender Beckenbodengymnastik zu beginnen, um der betroffenen Muskulatur eine bessere Stabilität zu geben. Dies ist gleichermaßen für Patienten, die an einer altersbedingten Schließmuskelschwäche leiden, empfehlenswert.

Auch Verstopfungen oder Darmträgheit begünstigen das Entstehen einer Stuhlinkontinenz. Ausreichende Bewegung sowie eine ballaststoffreiche Ernährung und das richtige Stuhlverhalten vermindern dieses Risiko.

Eine weitere häufige Ursache der Stuhlinkontinenz sind ausgeprägte Hämorrhoiden. Hier kommt es besonders zu unangenehmen Stuhlschmieren. Da sich Hämorrhoidalleiden in der Regel gut behandeln lassen, kann meist schnell Abhilfe geschaffen werden. Um entsprechend vorzubeugen, raten wir den Patienten auf ein korrektes Stuhlverhalten zu achten.

Ein Teil der Patienten mit Stuhlinkontinenz in Stuttgart (Mitte) leidet unter einer herabgesetzten Nervenwahrnehmung im Analkanal. Dabei spüren die Betroffenen den Drang zur Stuhlentleerung zu spät, so dass es zu unkontrolliertem Kotabgang kommen kann. Häufig ist dies der Fall bei Personen, die von Diabetes mellitus, Multiple Sklerose, Schlaganfall, Demenz oder Lähmungen betroffen sind.

Je nach Krankheitsbild können unterschiedliche Therapiemethoden bei der Behandlung von Stuhlinkontinenz eingesetzt werden. Ihr Proktologe in Stuttgart (Mitte) wendet Verfahren wie Elektrostimulation, Biofeedback-Training, Beckenbodengymnastik sowie medikamentöse Behandlungen an. In manchen Fällen, z.B. bei Verletzungen im Muskel- oder Nervengewebe kann eine Operation Linderung bringen.

Gerne berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch zu meinen Therapiemethoden bei Stuhlinkontinenz in Stuttgart (Mitte). Für eine telefonische Terminabsprache erreichen Sie meine Praxis unter 0711 – 901 147 71.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen